Machbarkeitsstudie

Der Erste Schritt für ein Pilotprojekt Lehmlärmwand ist eine Machbarkeitsstudie mit angegliedertem Forschungsprojekt. Diese beinhaltet neben der Statik auch einen Kostenvergleich zwischen herkömmlichem Lärmschutz aus Beton und Aluminium, der sonst nötigen Ausgleichsmaßnahmen inklusive den Kosten für den Erwerb der dazu nötigen Flächen. Aktiv im Sinne von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist die achte Klasse der Montessorischule […]

Lehmlärmschutz

innovativer Lärmschutz als vertikale Ausgleichsmaßnahme Anstatt einer konventionellen Lösung, wie Erdwall oder Stahl/Aluminium/Betonwand, schlagen wir im Rahmen des Baus der A14 südlich von Karstädt einen Lärmschutzprototyp in Stampflehm oder Wellerlehmbautechnik vor. Durch seine Masse und die poröse Oberfläche hat Lehm einen extrem hohen Lärmschutzfaktor. Lehmbau ist nachhaltig, nutzt Aushub und Baustoffe aus der unmittelbaren Umgebung […]

Was ist wichtig ?

Klara, Leni, Emilia, Leni, Lara, Melissa, Leni, Maximilian, Pall, Jannis, Louis, Finn, Denni, Peter, Hermann, Kevin, Lukas, Peter Awe und Ute Reeh sammeln am 5. April 2017 in der Montessorischule Wittenberge Ideen. Ausgangspunkt sind die Fragen: Was ist wichtig für alte Leute, die bei uns leben? Was ist wichtig für junge Leute bei uns? Was […]

Vom offenen Beginn zum konkreten Ergebniss

Innovation lässt sich übersetzen als „neue Wege finden“. Künstlerische Prozesse, wie sie das Zentrum für Peripherie vertritt, beginnen offen und unbestimmt. Am Beginn stehen Zuhören und Beobachten. Im Zentrum stehen die Wahrnehmungen der beteiligten Menschen. Relevant ist die Form, in der sie einbezogen werden. Der offene Beginn und wahrnehmen, visualisieren und Austausch von Impulsen und […]

Geschichte(n) erfinden – eine Slavenburg

Aus der Idee eines erweiterten Spielplatzes von Jugendlichen aus der Klasse 9 der Schule an der Stepenitz und den Labyrinthzeichnungen von Kindern der Klasse 4b der Rolandschule entsteht ein gemeinsamer Plan, der die Vorgaben der Stadt Perleberg berücksichtigt. Es erinnert an einen Grundmauern einer Ausgrabungsstätte. Hier hat es im Mittelalter eine Slavenburg gegeben – wo […]

Kleine Läden, die alle interessieren

Siw Foge, Jenny Porep, Grit Pluskwig, Marie Weber, Kerstin Pelen und Aylin Can überlegen wie das Kleinstadtflair, für das viele kleine Läden wichtig sind, erhalten oder sogar ausgebaut werden kann. Ausgang waren die Ideen von Marie Weber, von der Oberschule Perleberg, und den Vorschlägen von Lena Redemann, vom Perleberger Gymnasium, kleine Geschäfte, die auch Dienstleistungen […]

Wir sind hier – Arbeit und Studium

Michael Kreutzer, Peter Ehrhorn, Dr. Peter Dörfel, Gordon Weber, Holger Lossik, Saskia Hebert, Anett Krassin, Kevin Schwarz, Nils Müller, Henning Hinrichs, Steffen Klotz, Jan Meyerhoff, Verena Papke, Dr. Oliver Hermann und Prof. Jörg Stollmann diskutieren am 10.10.15 zum Thema Bildung, Ausbildung, Studium und Forschung. Das Thema war von vielen Jugendlichen vorgeschlagen, vorbereitet wurde der Thementisch […]

Der JG 12, Oberstufenzentrum Wittenberge, Frau Richter

Thema: Ausbildung, Studium, Nutzungskonzept Bahnhof SchülerInnen des 11. Jahrgangs aus den Gymnasien in Perleberg und Wittenberge hatten, unabhängig voneinander, ihrem Wunsch nach einer Hochschule in der Region Ausdruck verliehen. Auch beim OSZ kam dieser Wunsch auf, auch nach vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten generell. Der Bahnhof ist durch seine Lage ein prädestinierter Standort für eine innovative Forschungs- und […]

Die Klasse 8, Schule an der Stepenitz, von Frau Graef

Thema: Bank für die Bushaltestelle An der Bushaltestelle können drei Menschen Platz nehmen. Der Ort wirkt auf die Jugendlichen schmutzig. Woran liegt das? Die drei Sitzschalen sind aus Metall an dem bei Nässe Feuchtigkeit kondensiert. Holz wäre schöner. Die Klasse entscheidet: Es sollten mehr sitzen können. An den Schalen ist gut, dass man zum Sitznachbarn […]

Die Klasse 8a, Oberschule Perleberg, von Frau Lauterbach

Thema: Innovative Ideen für den Einzelhandel (Entscheidung: Einzelhandel stärken, statt mehr Shopping Malls.) Vertreter der Klasse: Niklas, Michael und Marie. Die Jugendlichen sind sich einig: Neben vielen wichtigen Dingen, die bleiben sollen: Famile, Freunde, der Wald, möchten viele, dass es den „Prignitz-Compi“ noch lange geben soll. Es handelt sich um ein Geschäft im Zentrum Perlebergs, […]