Raumidee

Die Idee zum Archiv der guten Ideen im Projektionsraum hat viele Autor/innen: Eric aus der Montessorischule Wittenberge schlug für die Prignitz Animationsräume mit Bildern von Natur und Schönheit und dem was geschieht für diejenigen alten Menschen, die nicht mehr dabei sein können vor. Jörg Stollmann, Lehrstuhl für Urban Design an der TU Berlin ließ sich […]

Vom offenen Beginn zum konkreten Ergebniss

Innovation lässt sich übersetzen als „neue Wege finden“. Künstlerische Prozesse, wie sie das Zentrum für Peripherie vertritt, beginnen offen und unbestimmt. Am Beginn stehen Zuhören und Beobachten. Im Zentrum stehen die Wahrnehmungen der beteiligten Menschen. Relevant ist die Form, in der sie einbezogen werden. Der offene Beginn und wahrnehmen, visualisieren und Austausch von Impulsen und […]

Schlangenbank und Wellenbank

Statt einer Bank in der Bushaltestelle (siehe Modell und IdeengeberInnen) soll es jetzt „Bänke für Viele“ neben der Bushaltestelle geben. Seid dem Herbst 2016 wird die Wittenberger Straße in Perleberg umgebaut. Die Stadt Perleberg würde gern einen Vorschlag der Kinder und Jugendlichen aufgreifen und eine Schlangenbank und eine Wellenbank bauen und aufstellen.       […]

Modell der Bushaltestellenbank

Am 16.12.15 gehen Marius, Lea, Isabell, Jeane und Chris alle Entwürfe und Zeichnungen durch und beschäftigen sich mit der Statik der Bushaltestellenbank. Sie errechnen das Gewicht: Es zeichnet sich ab, dass es auch am Bahnhof in Wittenberge den Wunsch nach einer neue Bank in der Bushaltestelle geben könnte. Dasselbe gilt vielleicht für viele weitere Bushaltestellen. […]

Kleine Läden, die alle interessieren

Siw Foge, Jenny Porep, Grit Pluskwig, Marie Weber, Kerstin Pelen und Aylin Can überlegen wie das Kleinstadtflair, für das viele kleine Läden wichtig sind, erhalten oder sogar ausgebaut werden kann. Ausgang waren die Ideen von Marie Weber, von der Oberschule Perleberg, und den Vorschlägen von Lena Redemann, vom Perleberger Gymnasium, kleine Geschäfte, die auch Dienstleistungen […]

Wir sind hier – Arbeit und Studium

Michael Kreutzer, Peter Ehrhorn, Dr. Peter Dörfel, Gordon Weber, Holger Lossik, Saskia Hebert, Anett Krassin, Kevin Schwarz, Nils Müller, Henning Hinrichs, Steffen Klotz, Jan Meyerhoff, Verena Papke, Dr. Oliver Hermann und Prof. Jörg Stollmann diskutieren am 10.10.15 zum Thema Bildung, Ausbildung, Studium und Forschung. Das Thema war von vielen Jugendlichen vorgeschlagen, vorbereitet wurde der Thementisch […]

Der JG 12, Oberstufenzentrum Wittenberge, Frau Richter

Thema: Ausbildung, Studium, Nutzungskonzept Bahnhof SchülerInnen des 11. Jahrgangs aus den Gymnasien in Perleberg und Wittenberge hatten, unabhängig voneinander, ihrem Wunsch nach einer Hochschule in der Region Ausdruck verliehen. Auch beim OSZ kam dieser Wunsch auf, auch nach vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten generell. Der Bahnhof ist durch seine Lage ein prädestinierter Standort für eine innovative Forschungs- und […]

Kunstkurs, Gymnasium Wittenberge, von Frau Lockenvitz

Thema: Flüchtlinge Der Kurs fand drei Themenbereiche, zwischen denen er schwankte: Studien- und Arbeitsplätze, zusammen mit dem Anziehen junger dynamischer Menschen, Natur und Freizeit sowie das Thema Flüchtlinge. Ausschlag gab schließlich, dass sich Lea, Kathleen und Annika bereit erklärten bei den Workshops dabei zu sein. Ihr Thema war die Integration der Flüchtlinge. Zu ihren Vorschlägen […]

Die Klasse 8, Schule an der Stepenitz, von Frau Graef

Thema: Bank für die Bushaltestelle An der Bushaltestelle können drei Menschen Platz nehmen. Der Ort wirkt auf die Jugendlichen schmutzig. Woran liegt das? Die drei Sitzschalen sind aus Metall an dem bei Nässe Feuchtigkeit kondensiert. Holz wäre schöner. Die Klasse entscheidet: Es sollten mehr sitzen können. An den Schalen ist gut, dass man zum Sitznachbarn […]

Der Deutschkurs des 12. Jg, OSZ Wittenberge, Deutschkurs von Frau Richter

Thema: Infrastruktur, Takt von Bus und Bahn und zusätzliche innovative Ideen Vertreterinnen: Anna Walther und Isabell Glaeser Die Bahnverbindungen von und nach Hamburg und Berlin, zwischen Perleberg und Wittenberge und die Busse in die Dörfer sind für Jugendliche, Pendler und für ältere Menschen der Region entscheidend. Es gibt einen Elektrobus, jedoch könnte er ergonomischer sein. […]