Der erste Wasserspeier und das Geschenk bekommen Farbe

Am 24. und 25. Juli arbeiten Constantin, Finley, Tim, Tristan, Louis, Benjamin und Ute zusammen. Der verzinkte erste Wasserspeier einen Anstrich mit Haftgrund und Farbe. Wie und wo das entscheiden wir gemeinsam. Wir arbeiten in der Metallwerkstatt des BBZ in Wittenberge. Die Farbe hatte mit großer Sorgfalt Frau Schönharting, Vorstand der Schorisch Gruppe bestimmt. Weitergemalt […]

Wittenberger Kartoffelessen

Die Schüler der Sekundarstufe (Montessorischule Wittenberge) bereiteten am 22. September 2017 für alle Kinder der Schule ein fantastisches Menü aus verschiedenen Kartoffelgerichten zu.  Im letzten Jahr pflügten die Mädchen und Jungen mit einem Handpflug den Kartoffelacker in unserem offenen Garten. In der Osterzeit legten sie die Kartoffeln in den Boden pflegten, häufelten und gossen ihre […]

Wasserspeier

Im November 2016 und im April 2017 realisieren Kinder der Montessorischule Wittenberge und Ausbilder des BBZ den ersten Wasserspeier für den Stahlwasserbaugarten. Der Ausbilder Herr Remter erklärt Gordon, Erzieher an der Montessorischule und Louis, Schüler, alle Arbeitsschritte, die auf die Entwurfszeichnung folgen. Um sie zu verstehen, kann man schulische Mathematik gut gebrauchen. Das Werkstück wurde […]

Was ist wichtig ?

Klara, Leni, Emilia, Leni, Lara, Melissa, Leni, Maximilian, Pall, Jannis, Louis, Finn, Denni, Peter, Hermann, Kevin, Lukas, Peter Awe und Ute Reeh sammeln am 5. April 2017 in der Montessorischule Wittenberge Ideen. Ausgangspunkt sind die Fragen: Was ist wichtig für alte Leute, die bei uns leben? Was ist wichtig für junge Leute bei uns? Was […]

Das Geschenk

Die Zusammenarbeit des BBZ mit der Montessorischule und dem Oberstufenzentrum Wittenberge, der Firma Schorisch Magis und dem Zentrum für Peripherie, Karstädt begann am 16. und 17.November 2016 mit einem Geschenk. Die Firma Schorisch Magis stellte das Material, einen Corpus aus Stahl. Das BBZ stellt den Ort und die Werkstätten. Motivierte Menschen vom BBZ bereiteten alles […]

Apfelbäume und Kartoffeln

Die Kinder des Hortes der Montessorischule rösteten, gemeinsam mit ihren Eltern und Pädagogen, die ersten aus dem Garten der Begegnung geernteten Kartoffeln. Man war sich einig, dass die Kartoffelanbaufläche vergrößert wird, damit im nächsten Jahr die gesamte Schulgemeinde kosten kann. Die Kinder der Pantherklasse haben auf dem Apfelmarkt die Früchte vieler alter Sorten auf ihren […]

Vom offenen Beginn zum konkreten Ergebniss

Innovation lässt sich übersetzen als „neue Wege finden“. Künstlerische Prozesse, wie sie das Zentrum für Peripherie vertritt, beginnen offen und unbestimmt. Am Beginn stehen Zuhören und Beobachten. Im Zentrum stehen die Wahrnehmungen der beteiligten Menschen. Relevant ist die Form, in der sie einbezogen werden. Der offene Beginn und wahrnehmen, visualisieren und Austausch von Impulsen und […]

Stahlwasserbaugarten

Auf dem Gelände der Firma Schorisch Magis in Karstädt wird im kommenden Jahr ein Stahl-Wasser-Bau Garten entstehen. Auszubildende der Firma, die in der BBZ Berufsbildungszentrum Prignitz GmbH in Wittenberge lernen, zwei Studenten des Dualen Studiums und kreative Mitarbeiter der Firma entwickeln gemeinsam mit Kindern der Montesssori Schule und Schülern aus einem Kunstkurs des Oberstufenzentrums Wittenberge […]

An der Elbe

Ein erster Schritt auf dem Weg zu einer „Bau Akademie“ für die Westprignitz mit dem Ziel Bildung, Ausbildung, Fortbildung, Forschung für alle Bevölkerungsschichten / Altersgruppen. Das Wittenberger Oberstufenzentrum OSZ, das berufsbildende Zentrum BBZ, die Montessori-Schule Wittenberge und das Zentrum für Peripherie bereiten gemeinsam ein Testprojekt vor. Die für den symbolischen Start geht auf Ideen der […]

Entwickeln für …

Planerischer Prozess von oben und seitlich betrachtet. Planer und Verwaltungen entwickeln für Menschen, für die Gesellschaft, für eine Stadt, ein Viertel, eine Schule, ein Gebäude, eine Organisation, für andere. Im Rahmen von Partizipation geben Menschen ihre Ideen ab sind aber an deren Weiterentwicklung zu einem Projekt sowie an der Planung von Umsetzungsstrategien nicht beteiligt. Diskussionen […]

Geschichte(n) erfinden – eine Slavenburg

Aus der Idee eines erweiterten Spielplatzes von Jugendlichen aus der Klasse 9 der Schule an der Stepenitz und den Labyrinthzeichnungen von Kindern der Klasse 4b der Rolandschule entsteht ein gemeinsamer Plan, der die Vorgaben der Stadt Perleberg berücksichtigt. Es erinnert an einen Grundmauern einer Ausgrabungsstätte. Hier hat es im Mittelalter eine Slavenburg gegeben – wo […]

Milo für Perleberg – ein Schritt hin zu junger Mode

Sophie, Celine, Cessy, Saskia, Celine, Marie, Hanna, die aus dem Gymnasium, der Oberschule und der Förderschule in Perleberg kommen, beraten am 16.12. zusammen mit Frau Oesemann, der modeinteressierten Leiterin des Effi und Herrn Voigt, dem Leiter des Modemuseums Schloss Meyenburg. In Perleberg gibt es Kleidung vor allem auf den Geschmack von älteren Menschen zugeschnitten zu […]