Eröffnung Probewand Freitag, 5. Juni

Auf Höhe des Dorfes Nebelin ist am geplanten Bauabschnitt der Autobahn A14 eine ca. 570 Meter lange Lärmschutzwand aus Beton und Aluminium geplant. Um die Schönheit der Landschaft und die Ruhe im Dorf zu erhalten, ist ein Lärmschutz über 4,2 km erforderlich. Das Zentrum für Peripherie nimmt die Situation zusammen mit einem internationalen Forschungsteam einschließlich […]

Eckpunkte einer Akademie

Die steigende Komplexität einer individualisierten, digitalisierten und globalisierten Welt bringt Planung an ihre Grenzen. Es ist zunehmend überlebensnotwendig ökologische Zusammenhänge zu berücksichtigen. Unplanbare Entwicklungen zwingen die Zivilgesellschaft und die Politik zu reagieren. Hier öffnet sich ein Feld für die Bereiche der Künste die mit ergebnisoffenen Prozessen arbeiten. Bildende KünstlerInnen können hochkomplexe, schwer überschaubare, sich verändernde […]

Lehmlärmschutz

innovativer Lärmschutz als vertikale Ausgleichsmaßnahme Anstatt einer konventionellen Lösung, wie Erdwall oder Stahl/Aluminium/Betonwand, schlagen wir im Rahmen des Baus der A14 südlich von Karstädt einen Lärmschutzprototyp in Stampflehm oder Wellerlehmbautechnik vor. Durch seine Masse und die poröse Oberfläche hat Lehm einen extrem hohen Lärmschutzfaktor. Lehmbau ist nachhaltig, nutzt Aushub und Baustoffe aus der unmittelbaren Umgebung […]

Machbarkeitsstudie

Der Erste Schritt für ein Pilotprojekt Lehmlärmwand ist eine Machbarkeitsstudie mit angegliedertem Forschungsprojekt. Diese beinhaltet neben der Statik auch einen Kostenvergleich zwischen herkömmlichem Lärmschutz aus Beton und Aluminium, der sonst nötigen Ausgleichsmaßnahmen inklusive den Kosten für den Erwerb der dazu nötigen Flächen. Aktiv im Sinne von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist die achte Klasse der Montessorischule […]

Viertes Wiesengespräch Pfingstmontag, 10. Juni 2019 um 15 Uhr

Am Pfingstmontag, 10. Juni 2019 um 15 Uhr fand in Nebelin das vierte Wiesengespräch statt. Gäste aus Nebelin, Wittenberge, Bad Wilsnack, NRW, Berlin, Hamburg und Karstädt diskutierten über das für und wider der A14 und die Notwendigkeit von Lärmschutz für Nebelin. Als Thema und Idee vorgestellt wurde Lehm als Lärmschutz – Vertikale Ausgleichsmaßnahme an der […]

Festessen zum Brandenburgtag

Ich bin’s Dein Garten – unter diesem Motto lädt das Zentrum für Peripherie, die Montessorischule Wittenberge, das Institut für Kunst und Gestaltung der TU Wien und der Kreisverband Gartenfreunde e.V. Prignitz zum Festessen ein. Seit April 2018 gab es eine Stille Post zwischen Kindern aus Wittenbergeund Architekturstudenten aus Wien. Ute Reeh übernahm einen Lehrauftrag und […]

Drittes Wiesengespräch am Sonntag, 19. August 2018 um 15 Uhr

Prignitzerinnen und Prignitzer waren am 19.08.2018 herzlich dazu eingeladen, Ideen für Rezepte beizusteuern und neue Varianten mitzuerfinden. Highlights wurden sechs Tage später am Samstag, 25. August zwischen 12 und 14 Uhr auf dem Brandenburgtag serviert. 2015 war das Zentrum für Peripherie dabei, als ein (damals kleiner)Junge die Idee für einen Garten in Wittenberge hatte. Seit […]

Einen Ort erfinden

2015 entstand die Idee zum Garten der Begegnung. Dieser liegt offen in einer großen Brache zwischen zwei Schulen, einem Wohnblock und einem Seniorenwohnheim. 2017 bauten die Kinder der Montessorischule Wittenberge hier Kartoffeln an. 2018 soll Getreide folgen. Das Projekt ist ein Schritt auf dem Weg zu zwei Zielen: Die Fläche der ehemaligen Brache soll räumlich […]

Perleberg auf dem Weg zur schönsten Stadt der Welt

Junge Menschen, Schülerinnen der Schule an der Stepenitz, haben ihrer Stadt ein Geschenk gemacht. Der Projekttitel stammt von einer Jugendlichen. Er ist eine Antwort auf die Frage, „Wie soll Perleberg sein, damit wir hier bleiben möchten?“ — „Die schönste Stadt der Welt.“ Im Frühjahr 2015 schlugen die Jugendlichen vor, dass es mehr Platz auf den […]

Raumidee

Die Idee zum Archiv der guten Ideen im Projektionsraum hat viele Autor/innen: Eric aus der Montessorischule Wittenberge schlug für die Prignitz Animationsräume mit Bildern von Natur und Schönheit und dem was geschieht für diejenigen alten Menschen, die nicht mehr dabei sein können vor. Jörg Stollmann, Lehrstuhl für Urban Design an der TU Berlin ließ sich […]

Wittenberger Kartoffelessen

Die Schüler der Sekundarstufe (Montessorischule Wittenberge) bereiteten am 22. September 2017 für alle Kinder der Schule ein fantastisches Menü aus verschiedenen Kartoffelgerichten zu. Im letzten Jahr pflügten die Mädchen und Jungen mit einem Handpflug den Kartoffelacker in unserem offenen Garten. In der Osterzeit legten sie die Kartoffeln in den Boden pflegten, häufelten und gossen ihre […]

Was ist wichtig ?

Klara, Leni, Emilia, Leni, Lara, Melissa, Leni, Maximilian, Pall, Jannis, Louis, Finn, Denni, Peter, Hermann, Kevin, Lukas, Peter Awe und Ute Reeh sammeln am 5. April 2017 in der Montessorischule Wittenberge Ideen. Ausgangspunkt sind die Fragen: Was ist wichtig für alte Leute, die bei uns leben? Was ist wichtig für junge Leute bei uns? Was […]